Unsere Welt und unser Berufsleben wird zunehmend internationaler. Die Gründe dafür sind vielfältig. Zum einen ist unsere Gesellschaft aufgrund von Globalisierung und Migration aufgerufen, Menschen aus anderen Kulturen zu integrieren. Zum anderen werden die Strukturen in Unternehmen immer internationaler – entweder weil Teams in unterschiedlichen Ländern beheimatet sind oder weil lokale Belegschaften aufgrund von Zuwanderung eine multikulturelle Prägung erhalten.

Diese Herausforderungen in Wirtschaft und Gesellschaft beinhalten Konfliktpotenziale und Missverständnisse, die sich negativ auf Integrationsziele und unternehmerische Produktivität auswirken können. Gleichzeitig stecken in multikulturellen Konstellationen wertvolle Ressourcen und Synergien. Dazu benötigen die Beteiligten internationale Kommunikations- und Handlungskompetenzen.

Wir bieten passgenaue Schulungsangebote im Themenfeld interkulturelle Kompetenz. an. Diese können sowohl als Inhouse, offenes Seminarprogramm, Einzelbetreuung beziehungsweise Coaching gebucht werden.

Zentrale Seminarthemen sind:

  • Interkulturelle Kompetenz am Arbeitsplatz
  • Interkulturelle Kompetenz für die Arbeit mit Flüchtlingen
  • Deeskalationstraining und Konfliktlösung im interkulturellen Kontext
  • Interkulturelle Kompetenz für DaF-Lehrende
  • Diversity-Trainings
  • Berufliches Coaching für Migrantinnen und Migranten

Unsere Angebote wenden sich an folgende Zielgruppen:

  • Beschäftigte im öffentlichen Dienst, Polizei, Schulen/Universitäten, die ausländische Mitbürger betreuen, beraten und begleiten oder Kulturaustausch- und Partnerschaftsprojekte organisieren
  • Multinationale Teams und deren Führungskräfte in Unternehmen – etwa beim Aufbau von JointVentures, internationale Expansion, Off/Nearshoring oder bei der Integration von Arbeitnehmern mit Migrationshintergrund in Deutschland
  • Führungskräfte, Entwicklungshelfer oder andere Experten und Berater, die sich auf beruflich bedingte Auslandseinsätze vorbereiten

Lerninhalte und Methoden

Unsere Trainingsinhalte und -methoden orientieren sich stark an den Teilnehmenden, die mit ihren Erfahrungen im Mittelpunkt stehen. Die grundsätzliche Sensibilisierung für interkulturelle Kompetenz erfolgt über Reflektionsprozesse und Perspektivenwechsel. Anhand von Fallstudien, Erkundungen und Simulationen lernen die Teilnehmer, die kulturelle Identität ihres Gegenübers nicht in den Mittelpunkt zu stellen, sondern alternative Verhaltensweisen einzuüben, die ein zielführendes und gewinnbringendes Miteinander fördern.

Wir bieten folgende Themenschwerpunkte an, die je nach Situation zusammengestellt werden können:

Diversity

  • Vom Diversity-Ansatz zum AGG
  • Von der Vielfalt in der Gesellschaft und im Einzelnen
  • Bilder im Kopf – Vorurteile und Diskriminierung
  • Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Interkulturelle Kompetenz

  • Stellenwert der Identität, Sprache und Kultur
  • Interkulturelle Kommunikationsfähigkeit
  • Kulturell bedingte, unterschiedliche Werte erkennen
  • Deeskalierende Gesprächstechniken und Verhaltensformen

Interkulturelle Kommunikation

  • Grundlagen der Kommunikation in Verbindung mit Identität, Sprache und Kultur
  • Kulturell bedingte, unterschiedliche Werte erkennen und damit umgehen
  • Deeskalationstechniken
  • Distanzzonen, Körpersprache, Kleidung sowie nonverbale Kommunikation

Konfliktmanagement

  • Konfliktursachen und Konfliktstile
  • Interkulturelle Konflikte und ihre Ursachen
  • Eigene und fremde Konfliktmuster
  • Handlungsrepertoire im Umgang mit Konflikten erweitern
  • Rollenübernahme einer neutralen Partei (Allparteilichkeit)

Im Bereich der Migrationsmaßnahmen bieten wir auch Dozenten für den Bereich Deutsch als Zweitsprache an. Diese sind nach DaZ – Zusatzqualifizierung zertifiziert.

Sprechen Sie uns an!

WordPress Backup